Zum Inhalt springen

CDU stellt Antrag zur Realisierung eines Mehrgenerationenprojekts in Linde

| CDU Lindlar

Die CDU-Linde beantragt die Prüfung der Möglichkeiten zur Errichtung eines Mehrgenerationen-Wohn-Projekt Hauses in Lindlar Linde gegenüber Haus Burger.

Der CDU-Linde ist es ein wichtiges Anliegen, für bezahlbare Wohnmöglichkeiten in den Kirchdörfern, hier konkret im Linder Ortskern zu sorgen. Diesem Ansinnen liegen die gemeinsamen Ideen zugrunde, die Entwurzelung älterer Menschen zu verhindern. Führen die Wege älterer Menschen bislang oftmals nach Lindlar, um dort entweder vollumfänglich pflegerisch betreut zu werden oder von kurzen Wegen von der dortigen Nahversorgung zu profitieren.

Die Investition in bezahlbaren Wohnraum, z.B. in kleine Wohneinheiten, die älteren Menschen ebenso zur Verfügung stünden wie jüngeren, die eine erste Wohnung suchen oder beispielsweise für Ärzte im Praktikum, die hier Erfahrungen als „Landarzt“ machen wollen, stellt eine Möglichkeit dar, in gewohnter Umgebung zu altern und den kirchdörflichen Charakter durch das Verwurzeln junger Menschen zu erhalten. Pflegebedarf in Ihrer vertrauten Dorfgemeinschaft einzubinden. Ein Bauprojekt für generationsübergreifendes Wohnen im Ortskern von Linde.

Das Gesamtkonzept soll auf Basis einer Bürgerbeteiligung/ Bedarfsanalyse erstellt werden. Eine breite Beteiligung von Linder Bürgerinnen und Bürger ist bereits eingeleitet und soll alle weiteren Planungen für eine maßvolle Gestaltung und ein sinnvolles sowie ästhetisches Einfügen in das Dorfbild flankieren.

Ein Genossenschaftsmodell stellt eine sinnvolle Basis für ein solches Pilotprojekt dar, welches grundsätzlich von vielen Menschen begrüßt wird. Die CDU-Fraktion bereitet derzeit konkrete Schritte zur Gründung einer Wohnungsbaugenossenschaft vor. Die „Regionale 2025 Bergisches Rheinland“ sieht darin grundsätzlich ein durchaus förderwürdiges Projekt.

Zurück
GEnerationen.jpg