Zum Inhalt springen

CDU Lindlar stellt Antrag für den Auf- und Ausbau einer E-Ladestation-Infrastruktur an öffentlichen Gebäuden

CDU Lindlar macht sich stark für den Ausbau der E-Infrastruktur

Die Elektromobilität gilt als ein wichtiger Baustein zur Verbesserung des Klimaschutzes.
erzeitiges Ziel ist die CO2-Reduktion in allen Bereichen unserer Gesellschaft. Seitens der Bundesregierung werden derzeit große finanzielle Anreize geschaffen, um im öffentlichen Raum eine flächendeckende Infrastruktur zum Laden von E-Fahrzeugen zu schaffen. Aus Sicht der CDU-Lindlar muss aber auch die Gemeindeverwaltung als Arbeitgeber eine Vorbildfunktion einnehmen. Hierzu bedarf es entsprechender Ladeangebote am Rathaus. Gleichzeitig sollten Schulen ihrem Personal die gleiche Möglichkeit einräumen können. Das gleiche gilt für Mitarbeiter der Tochterbetriebe (SFL ggf. BGW) sowie dem TeBEL. Oftmals kommen Mitarbeiter aus der näheren Umgebung und hierdurch könnten zusätzliche Anreize zum Umstieg auf Elektromobilität geschaffen werden. Die Verwaltung könnte sich gleichzeitig als innovatives und attraktives Unternehmen Wettbewerbsvorteile bei der Mitarbeiterakquise verschaffen.

Aus diesem Grund stellt die CDU-Fraktion folgenden Antrag:
Die Verwaltung soll prüfen, inwieweit die Verwaltung am Rathaus mit weiteren 5 bis 10 E-Ladestationen ausgerüstet werden kann. Hierzu sollen entsprechende Anträge von Fördermittel gestellt werden und entsprechende Mittel im Haushalt eingestellt werden.

Gleichzeitig soll auch an unseren Schulen, bei den Tochtergesellschaften (SFL, BGW) und dem TeBEL ein entsprechendes Angebot nach Bedarfsüberprüfung geschaffen werden. Über den Bedarf soll in einer der nächsten Sitzung des Klima- und Umweltausschusses berichtet werden.

Zurück
ci_121981__1_.jpg