Zum Inhalt springen

Antrag der CDU-Ratsfraktion zum Haushalt 2021

| CDU Lindlar

Schaffung eines Budgets für besondere Personalgewinnungs- und Personalhaltemaßnahmen für die Gemeindeverwaltung

Die Gemeindeverwaltung möge prüfen und darstellen:

  1. inwiefern Haushaltsmittel durch weitere Einsparungen an anderer Stelle – im Sinne einer nochmaligen Priorisierung im Nachgang zum eingebrachten Haushaltsentwurf – zur Schaffung eines adäquaten Budgets für Personalgewinnungsmaßnahmen (z.B. proaktives Personalmarketing durch Beauftragung einer Agentur, Präsenzen auf entsprechenden Messen, besondere Recruitmentaktionen insbesondere für die vakanten Fachbereichsleiter/-innen-Stellen etc.) bereitgestellt werden können,
  2. inwieweit die Schaffung einer weiteren Fachbereichsleiter/-innen-Stelle für den Bereich „Schulen/IT“ haushaltsmäßig realisierbar ist,
  3. ob und falls ja, inwiefern weitere Steuerungsinstrumente wie z.B. die Zahlungen von Zulagen für die zeitweise Übernahme von höherrangigen Tätigkeiten oder die Gewährung von „Halteprämien“ für Mitarbeitende der Gemeindeverwaltung rechtlich und haushaltsmäßig umsetzbar wären.

Begründung:

Mit großer Betroffenheit und Sorge nimmt die CDU-Fraktion zur Kenntnis, dass es zu personellen Vakanzen in zahlreichen Bereichen der Gemeindeverwaltung gekommen ist, die trotz größter Bemühungen des Bürgermeisters und des Verwaltungsvorstandes nicht ausgeglichen werden konnten. Hierbei dürfte in erster Linie die kompetitive Situation auf dem Personalmarkt eine wesentliche Rolle spielen, welche durch einen höheren, allgemeinen Personalbedarf im öffentlichen Sektor bei gleichzeitig schwindendem Personalangebot gekennzeichnet ist.

Um auf dem Personalmarkt als attraktive öffentliche Arbeitgeberin wahrgenommen zu werden und personelle Lücken alsbald schließen zu können, bedarf es nach Ansicht der CDU-Fraktion eines zunehmend professionalisierten Personalmarketings oder ggf. außergewöhnlicher Recruitmentaktionen auch unter Zuhilfenahme externer Angebote. Hierfür sollte ein entsprechendes Budget zur Verfügung stehen, dessen konkrete Höhe von der Gemeindeverwaltung noch zu ermitteln wäre.

Gerade die Vielzahl der vakanten Fachbereichsleiter/-innen-Stellen aber auch der Personalbedarf auf Ebene der Sachbearbeiter/-innen in einigen Fachbereichen geben Anlass zu einem schnellen und zielgerichteten Handeln.

Aufgrund der Wichtigkeit der IT im Bereich der Schulen, legt die CDU-Fraktion Wert auf die Besetzung einer entsprechenden Fachbereichsleiter/-innen-Stelle.

Neben der Gewinnung von geeignetem und motiviertem Personal ist die Aufrechterhaltung des Dienstbetriebs und die hierfür notwendige Arbeitszufriedenheit von essenzieller Bedeutung für eine Kommunalgemeinde wie Lindlar. Um die Attraktivität der Arbeitsstellen der hiesigen Verwaltung zu steigern, sollte geprüft werden, ob es neben monetären Anreizen weitere Möglichkeiten im Rahmen einer „Work-Life-Balance-Strategie“ geben könnte. Die hierfür anfallenden Kosten sollten ermittelt und den Fraktionen dargestellt werden, wie diese durch entsprechende Verschiebungen im Haushaltsentwurf bestritten werden könnten.

Der CDU-Fraktion ist die mit diesem Prüfanliegen einhergehende budgetäre Herausforderung bestens bewusst. Dennoch sollten die personelle Ausstattung und vielmehr noch der fürsorgende Blick auf die Zufriedenheit der Mitarbeitenden einer Kommunalverwaltung zu den wichtigsten Anliegen eines Gemeinderats gehören. Die CDU sieht sich verpflichtet, alles Notwendige zu veranlassen, um einen reibungslosen Dienstbetrieb durch eine auskömmliche Personalausstattung im Einklang mit der Schaffung einer angenehmen Arbeitsatmosphäre einschließlich einer guten Perspektive für die persönlichen Entwicklungen innerhalb der Gemeindeverwaltung zu schaffen. Nur dadurch wird die Voraussetzung dafür geschaffen, dass auch die Bürgerinnen und Bürger eine gebührende
Wahrnehmung ihrer Belange und weiterhin eine zeitnahe Befriedigung ihrer gesetzlichen Ansprüche gegenüber der Gemeindeverwaltung erfahren, ohne dauerhaft eine Überlastung des Personals zu riskieren.

Es kann und darf der Politik nicht egal sein, wie sich Mitarbeitende fühlen, ob sie Entwicklungsperspektiven vor Ort sehen oder ob eine personelle Fluktuation durch entsprechende Berücksichtigung finanzieller Mittel für Personalgewinnungs- und haltemaßnahmen im Haushalt vermieden werden könnte. Hierbei erkennt die CDU-Fraktion ausdrücklich die zahlreichen und umfänglichen Bemühungen des Bürgermeisters und des Verwaltungsvorstands zur Lösung der Personalfragen an und ist dafür sehr dankbar.

Die CDU-Fraktion möchte mit diesem Prüfantrag den Stellenwert des Personalmanagements besonders hervorheben und vor allem die gegenwärtigen Lasten, die einzelne Mitarbeitende solidarisch tragen, um sich insbesondere der Bekämpfung der Coronapandemie zu widmen bzw. alles erdenklich Mögliche tun, um den Ansprüchen von Bürgerinnen und Bürgen gerecht zu werden, ausdrücklich würdigen.

In großer Dankbarkeit für das von den Mitarbeitenden in diesen Zeiten Geleistete sollten sich die im Lindlarer Gemeinderat vertretenen Fraktionen diesen gegenüber solidarisch zeigen und gemeinsam alles dafür unternehmen, dass die personelle Not schnellstmöglich – auch durch eine Priorisierung im kommunalen Haushalt – gelindert wird. Gemeinsames Ziel muss es sein, durch eine schnelle Erreichung des Funktionssolls in den Fachbereichen, für eine deutliche Arbeitsentlastung bei den einzelnen Mitarbeitenden zu sorgen.

Zurück
2021-02-21_Sparschwein.png